"Charly moves to Berlin"

geschrieben: Bastian Salmen

Lesezeit: 4 Minutes / #Travel #BerlinStories #Charly #Visit

Charly übernimmt "The Dude" Berlin-Mitte


Es ist früher Morgen, Donnerstag, der 15. Juli 2021, und die Mitglieder des Charly-Teams reisen in die deutsche Hauptstadt Berlin. Die letzten Punkte des Vertrages mit dem Boutique-Hotel "The Dude" laufen an und die Renovierungsarbeiten beginnen, während gleichzeitig ein lustiges Teambuilding-Wochenende entsteht. Die Reise mit der Deutschen Bahn bedeutet, dass wir während des größten Teils der Reise WiFi haben, so dass E-Mails verschickt, Telefonkonferenzen abgehalten und Blogartikel geschrieben werden können.

Langsam kommen alle in Berlin an, wo bald der erste Charly-Standort sein würde. Für einige von uns ist es das erste Mal, dass wir uns persönlich treffen. Wie könnte man sich besser kennenlernen als bei einem Kaffee und einem Mittagessen im großartigen Yada Yada Breakfast Club, gleich nebenan. Nachdem sich alle gestärkt haben, ist es Zeit, zur Sache zu kommen. Während die letzten Gäste auschecken, wird der Papierkram erledigt und Charly ist offiziell Eigentümer seines ersten Hotels.

Die ersten Momente sind freudig und voller Aufregung. Doch schon bald setzt die Realität ein und der Schritt das alte Hotel wiederzubeleben, beginnt. Schon beginnt auch die Arbeit: Betten werden abgebaut, Möbel werden nach unten gebracht und elektronische Geräte werden aus ihren Halterungen an der Wand geschraubt. Was vorher schon wie eine gigantische Aufgabe wirkte, erschien jetzt noch größer mit dem Anblick der kahlen Zimmer und den abgenutzen Wänden. Das Ende von "The Dude" bedeutet den Beginn der Renovierungsarbeiten für Charly…

Beginn der Renovierungsarbeiten!

Als die Sonne an einem schwül-heißen Berliner Donnerstag immer tiefer am Himmel steht, wird allen klar, dass es für den Tag nur eine Mahlzeit und einen scheinbar endlosen Vorrat an Kaffee gegeben hat. Der Großteil der Betten ist abgebaut, alle Fernseher sind von der Wand. Zeit also, um Feierabend zu machen. Auf der einen Seite des neuen Charly-Hotels befindet sich der Yada Yada Breakfast Club, ein fantastisches Frühstücks-, Brunch- und Mittagslokal mit Sitzgelegenheiten im Freien, großartigem Service und Snacks für jeden Besuchertyp. Auf der anderen Seite des Gebäudes befindet sich "The Brooklyn". Eines der besten Steakhäuser in ganz Berlin. Hier gibt es eine riesige Auswahl an feinsten Steaks und das Personal weiß wirklich, wovon es spricht. Nicht nur die Gerichte sind spektakulär, sondern auch die vorgeschlagenen Weinkombinationen sind ein Volltreffer. Da es einen Grund zum Feiern gab, beendete das Team seine Mahlzeit und genoss ein weiteres erfrischendes Getränk im "The Brooklyn", bevor es ein paar hundert Meter weiter in den Biergarten "The Republik" ging. Hier spürt man wirklich das Flair das Berlin von allen anderen Großstädten in Deutschland unterscheidet. Die Offenheit der Menschen, die Vielfalt der Kultur und die Erschwinglichkeit der Getränke. Die "Republik" ist ein typischer Biergarten, aber mit Berliner Flair, ein alter Doppeldeckerbus parkt auf dem Rasen, falls das Wetter mal nicht mitspielt. Dazu gibt es ein wechselndes Angebot an Streetfood, Mate und Vodka, wie in vielen anderen Bars der Stadt.

Die Musik ist gut und die Gäste sind freundlich, eine gute Mischung aus Einheimischen und Touristen. Essen unter freiem Himmel, aber trotzdem mit überdachten Zelten und Festzelten, bedeutet, dass auch das Publikum sehr entspannt ist. Abstandsregeln konnten eingehalten werden und es gab viel frische Luft. Nach ein paar Stunden ging das Team zurück ins Hotel, um einen Abschlussdrink zu trinken und dann ins Bett zu gehen. Ein langer Tag war zu Ende, und komfortable, klimatisierte Zimmer empfingen das müde Team.

Das Erste Charly Produkt wird gleich live gehen

Bald wird der allererste Charly-Standort für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Nach zwei vollen Tagen, in denen wir im Wesentlichen ausgezogen sind, ist The Dude nur noch ein Schatten seines früheren Selbst. Die Räume sind fast leer und bereit für neu gestrichene Wände, neue Möbel und vor allem für eine neue Küche. Nach der harten Arbeit und dem fast leeren Hotel, das uns zur Verfügung steht, scheint es nur angemessen, eine kleine Abschiedsparty für "The Dude" zu veranstalten. Als die Freunde eintreffen und das Bier in den Hunderten von winzigen Kühlschränken gekühlt wird, wird die Musik lauter, und zum ersten Mal seit über einem Jahr scheint der Corona-Albtraum zu verschwinden, wenn auch nur für ein paar Stunden.

Nach einer langen Nacht wachten alle an einem sonnigen Wochenende in Berlin auf. Nach einem weiteren gemütlichen Frühstück im Yada Yada beendete ein Teil des Teams die Aufräumarbeiten in den renovierungsbedürftigen Zimmern, ein anderer Teil machte sich auf den Weg zum Bahnhof, um nach Hause zu fahren, und andere wiederum erkundeten die Gegend. Diejenigen, die blieben, genossen das leere Hotel, die interessante Umgebung und die Gesellschaft der anderen. Was folgte, war ein Wochenende, an dem man Geburtstage feierte, Freunde und Familie besuchte und versuchte, die veralteten Möbel aus dem nun fast leeren Hotel zu verkaufen. Schließlich kam der Sonntag, und der letzte Teil der Mannschaft machte sich auf den Weg zurück in seine Heimat. 

Alles in allem war es ein erfolgreiches, lustiges, produktives und abenteuerliches

Charly-Wochenende.